Auswandern nach Schweden

Handelshus Flygel & Partner AB

Ihr Spezialist rundum traditionelle nordeuropäische Produkte

Diskutieren Sie mit auf Facebook

In der Facebook Gruppe "Schweden - Auswandern, Urlaub machen und vieles mehr" können Sie mit Gleichgesinnten diskutieren.

In dieser Gruppe sind viele deutsche Auswanderer vertreten, die zum Teil seit vielen Jahren schon in Schweden leben. Sie stehen Ihnen gern mit Ihren Erfahrungen zur Verfügung. Die Gruppe gibt es seit Anfang 2018 und erfreut sich regen Zuspruchs.

Sie möchten nach Schweden auswandern?

 

In meinem Buch "Auswandern nach Schweden, ein Erfahrungsbericht" finden Sie diesbezügliche weitere Informationen.

 

In dieses Buch eingeflossen sind mittlerweile über 20 Jahre Schwedenerfahrung.In dieser Zeit hat sich natürlich auch in Schweden vieles verändert. Aber eines ist geblieben! Ohne Kenntnis der schwedischen Sprache bleiben einem hier in Sverige viele Türen verschlossen. Seit Jahren nun schon beobachte ich die immer wieder kehrenden endlosen Diskussionen zu diesem Thema in diversen online Foren. Diskussionen dieser Art sind wenig Ziel führend. Sie nutzen nur dem Forenbetreiber. Er verdient sein Geld mit Werbung und benötigt dazu Klicks und Impressions. Gut möglich, dass so manch Forenbetreiber vielleicht gar selbst, diese Endlosschleifen immer wieder nach oben holt.Oft weiß man gar nicht, ob der Betreiber eines solchen Forum selbst je in Schweden war oder nur ein bekanntes schwedisches Möbelhaus von innen kennt:-)

 

Genau dies ist bei meinem Buch eben anders. In vielleicht auch für manch Zeitgenossen ungewohnter direkter Sprache beleuchte ich alle Aspekte, die eben für eine Auswanderung so notwendig sind. Denn so etwas ist nicht trivial! Es wird oft unterschätzt. Vor allem wird oft die Frage unterschätzt, dass man hier in Schweden von irgend etwas leben muss. Auch hier bekommt man nichts geschenkt und muss oft härter als in Deutschland arbeiten.

Teilen Sie Ihre Erfahrungen als Auswanderer mit anderen

Wenn jemand seiner Heimat für immer den Rücken kehrt, dann tut er dies nicht einfach einmal so. Dies berichtete schon Vilhelm Moberg in seinem Vierteiler über die Auswanderer. Dieses lesenswerte Werk erschien 1949 unter dem Titel "Utvandrarna".

Das was Moberg über die schwedischen Auswanderer des 19.Jahrhunderts schrieb, die in den USA eine neue Heimat fanden, das trifft in sehr weiten Teilen heute auf die vielen Deutschen zu, die es jährlich nach Schweden zieht. Die schwedische Zeitung Barometern berichtete Anfang 2017, dass bspw. im Jahr 2016 Deutsche Auswanderer die grösste Gruppe europäischer Einwanderer in der Provinz Kalmar Län stellten. Nicht mitgezählt diejenigen, die sich nur zeitweise in Schweden aufhalten und aus diesem Grund noch in Deutschland gemeldet sind.

 

Die Statista GmbH aus Hamburg schreibt: "Im Jahr 2016 sind 1.365.178 Menschen aus Deutschland fortgezogen." Quelle: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/157440/umfrage/auswanderung-aus-deutschland/ - download vom 10.04.2018. Das Portal news.de spricht davon, dass derzeit etwa 3,4 Mio. Deutsche irgendwo im Ausland leben. Quelle: http://www.news.de/reisen-und-leben/855640936/auswanderung-2016-zahlen-studie-gruende-und-motive-statistisches-bundesamt-deutschland-ein-land-der-auswanderer/1/ download vom 10.04.2018. Das sind klare und deutliche Zahlen, die sich selbst erklären.

 

Um so wichtiger ist es, die eigene Auswanderung gründlich vorzubereiten und nicht hierher nach Schweden zu gehen, weil Schweden die Heimat einer jungen Dame mit rotblonden Zöpfen ist, die Blaubeeen so gut schmecken und die Wiese so schön grün ist. Immer wieder entstehen dann Geschichten wie diese: Auf Elchkuss.de beschwerten sich bspw. deutsche Auswanderer über die Missgunst anderer deutscher Auswanderer, was mich wiederum ehrlich gesagt nicht wirklich wundert. Eine andere deutsche Auswanderin schaffte es binnen eines Jahres Bekanntschaft mit dem Kronofogden wie hiesigen Gerichten zu machen. Sie wurde wegen Betrug verklagt.

Nach Schweden auswandern? Das müssen Sie wissen!

Gehen Sie bitte nicht hierher wie ein Frisör mit nur dem Kamm in der Tasche! Gehen Sie immer davon aus, dass wenn die schwedische Politik wie Behörden von Integration usw. usf. sprechen nie Sie als Deutscher gemeint sind. Gerade hier in Schweden gilt:

Hilf Dir selbst, dann hilft Dir Gott!

Wenn Sie das berücksichtigen, dann kann für Sie als potentieller deutscher Auswanderer Schweden ein sehr sehr schönes Land sein. Gehen Sie bitte imer davon aus, dass in Schweden Selbstständigkeit noch immer sehr gross geschrieben wird. Selbstständigkeit heisst nicht nur ggf. als Selbstständiger seine Brötchen zu verdienen, sondern auch als Arbeitnehmer im Job selbstständig handeln zu können und zu wollen. Schweden ist im Vergleich zu manch anderem Land dieser Erde noch immer ein sehr sehr soziales Land. Dies ist sehr sicher einer der Gründe dafür, warum Schweden in diversen internationalen Vergleichen beginnend bei Meinungsfreiheit über Korruption bis hin zum Breitbandausbau weltweit Spitze ist. Daher noch einmal der Rat:

Hilf Dir selbst, dann hilft Dir Gott!

So ist sehr gut möglich, dass vermeintliche Missgunst Deutscher von der Elchkuss berichtet, vielleicht nur falsch verstandene Nachbarschaftshilfe gewesen ist. Denn es ist schon sehr sehr mutig, ungesehen einen Bauernhof in Lappland zu kaufen. Diesen Mut hatten wir nicht. Wir bereiteten unsere Auswanderung über viele viele Jahre vor und erst als klar war, dass wir hier die richtige Basis haben, zogen wir endgültig nach Schweden.

 

Nach Schweden auswandern - Drum prüfe usw. usf...

Vielleicht liegt es an dem schönen Schweden. Vielleicht liegt es an der bekannten rotblonden jungen Dame mit Zöpfen. Vielleicht liegt es auch daran, dass die Worte Schweden und Schlaraffenland beide mit S beginnen. Ich weis es nicht.

Ich weis nur, dass es vielleicht kein weiteres Land auf dieser Erde gibt über das soviel romantischer Unsinn verbreitet wird wie über Schweden. So lese ich am 10.04.2018 "Viele Auswanderer locken die besseren Verdienstmöglichkeiten nach Schweden." Quelle: https://www.auswandern-handbuch.de/auswandern-nach-schweden/. Selten so gelacht kann man da nur sagen. Die Zeiten sind schon lange vorbei. Schade, dass heute in Zeiten von Fake News & Co. Aussagen dieser Art ein vollkommen realitätsfernes Bild über Schweden vermitteln. Besagte Aussage stammt aus einem Artikel, der am 08.03.2009 von Rainer Hellstern veröffentlicht wurde und dringender Überarbeitung bedarf und damit zur Frage:

 

Arbeiten in Schweden wie?

Spätestens seit dem Jahr 2015 sollte sich jeder deutsche Auswanderer in Schweden klar sein, dass er sich in einem knallharten Verdrängungswettbewerb befindet. Schwedische Enstcheider sind zwar nach wie vor immer sehr freundlich. Dafür um so beharrlicher ihre eigenen Ziele durchzusetzen, zur Not auch manchmal mit Attidtüden die nicht so sehr die feine englische Art sind.

Dieser Verdrängungswetbewerb hat aus meiner bescheidenen Sicht eher wenig damit zu tun, dass seit 2015 die Bevölkerung Schwedens massiv wuchs. Die primäre Ursache für diesen oft auch unfairen Wettbewerb ist darin zu suchen, dass seit etwa 2010 beginnend mehr und mehr Jobs verschwanden, da vielfach die Produktion nach Fernost verlagert wurde.

Beredtes Beispiel ist das in dieser Zeit zusammen gebrochene schwedische Glasreich. In meinem Buch "Geschichten aus dem schwedischen Glasreich" berichte ich darüber. Auf den Punkt gebracht heisst dies bspw. für genau dieses nicht mehr existente einstige schwedische Glasreich, dass noch 1998 zwischen Kalmar im Osten und Växjö im Westen mehrere tausende von Menschen in diversen Glaswerken ihr Auskommen fanden. Allein im heute nicht mehr existenten Orrefors Glasbruk arbeiteten einst mehrere hunderte von Menschen im Schichtbetrieb. 1998 verzeichnete die offizielle Landkarte im Glasreich 16 Glaswerke und diverse Glasstudios. Heute gibt es diese Jobs schon lange nicht mehr. Dafür stieg die Bevölkerung massiv an. So etwas muss zwangsläufig zu Spannungen führen. In anderen Regionen Schwedens sieht es nicht viel anders aus. So wurde aus dem einst sehr sehr friedlichen Schweden ein Land, welches zunehmend mit wachsender Kriminalität zu kämpfen hat.

Diese wachsende Kriminalität ist aus meiner bescheidenen Sicht nur die Spitze eines Eisberges, dessen Unterbau von diversen Attitüden genährt wird, die sich in Form genannetn Verdrängungswettbewerbes wider spiegeln. Nur nennt man so etwas nicht ganz offen kriminell sondern umschreibt es mit dem sinnigen Wort Mobbing. Mittlerweile arbeiten bereits an hiesigen Schulen Unterstufenlehrer daran, Mobbing Einhalt zu gebieten, siehe dazu bitte http://www.barometern.se/nybro/rastskoj-ska-forebygga-mobbning/ vom 10.04.2018.

Damit wieder zurück zu eingang gestellter Frage: Wenn Sie beabsichtigen, in Schweden zu arbeiten, dann sollten Sie bitte mögliches Mobbing bei Ihren Planungen berücksichtigen. Sie können dem entgehen, wenn Sie eine ggf. selbstständige Tätigkeit in Schweden in das Auge fassen. Als Selbstständiger sind Sie Ihr eigener Herr und können allein schon auf Grund ihrer Rolle, jedem Mobber sofort die Tür weisen. Ich spreche aus Erfahrung. Auch ich hatte mit Mobbing im eigenen Unternehmen zu tun. Seitdem ich dem Mobber zeigte, wo der Zimmermann das berühmte Loch in der Wand liess, leben wir viel viel ruhiger.

 

 

 

Copyright 2012 - 2017 © Handelshus Flygel & Partner AB - All Rights Reserved